Mobile Kinder- und Jugendarbeit

 
Die Mobile Kinder- und Jugendarbeit derGemeinde Niedere Börde richtet sich vorrangig an Kinder und Jugendliche, die ihren Lebensmittelpunkt im sozialen Nahraum haben und aufgrund der örtlichen Bedingungen nicht an den bestehenden Angeboten, vor allem der offenen Jugendeinrichtungen in den Städten, teilhaben können. Sie bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Vielfalt an Angeboten, die eine hohe Flexibilität aufweisen und sich stets an den Bedarfslagen der jungen Menschen im nahen Sozialraum orientieren.
 
Die bedarfsabhängigen niederschwelligen Angebotsformen und Schwerpunkte setzen sich aus unterschiedlichen Grundbausteinen zusammen. Um in einem geschützten Raum eigenverantwortlich kommunizieren und kooperieren zu können, bietet die Mobile Kinder- und Jugendarbeit einen Alltagstreff in Form eines Offenen-Tür-Angebots. Zudem erschließen sich daraus gruppenpädagogische Angebote, Veranstaltungen, Projekte sowie Angebote zur Mitgestaltung der Programme. Im Rahmen der Einzelfallhilfe bieten zielgruppenorientierte Informationen eine Optimierung für die Beratung von Einzelnen und Gruppen.
 
Durch die Vernetzung mit allen, für Kinder und Jugendlichen relevanten Einrichtungen im Umkreis, können die Bedarfslagen und Probleme der jungen Menschen zeitnah erkannt und ihre Interessen in den jeweiligen Ortschaften besser vertreten werden. Die Mobile Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde Nieder Börde ist grundsätzlich offen für alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Um jedoch die begrenzten Ressourcen zielgerichtet einsetzten zu können, erfolgt eine Differenzierung in den Zielgruppen und den daraus abgeleiteten Angebotsbestimmungen.
 

Funktionen der Mobilen Kinder- und Jugendarbeit

  • Bedürfnis- und interessenorientierte nicht kommerzielle und niederschwellige Freizeitangebote mit Kommunikation, Spaß, Musik, Sport, Action
  • Begleitung von Kindern und Jugendlichen beim Aufwachsen zur Förderung der Eigen- und Selbsthilfepotenziale
  • Inanspruchnahme und aktive Gestaltung von Räumen
  • Möglichkeiten, eigene jugendkulturelle Ausdrucks- und Bewegungsformen zu finden
  • Aufbau von Freundschaften und Beziehungen zu Gleichaltrigen
  • Verlässliche Begleitung durch eine erwachsene Vertrauensperson
  • Aufgreifen und Bearbeiten von Problemlagen
  • Initiieren, Ermöglichen und Fördern von Integrationsprozessen
  • Anlauf- und Vermittlungsstelle für Interessen, Wünsche und Fragen junger Menschen im Sozialraum

Zentrale Ziele der Mobilen Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Junge Menschen auf ihrem Weg vom Kind zum Erwachsenen zu unterstützen, ihnen bei der Bildung ihrer Identität beiseite stehen, ihre Interessen parteilich zu vertreten und dabei Freiräume zum Ausprobieren zu billigen. Gesetzliche Grundlage Grundlage für die offene Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde Nieder Börde ist die Verpflichtung, die sich aus dem Sozialgesetzbuch VIII, insbesondere den §§1, 11 und 13 in Verbindung mit den Rahmenbedingungen für die Förderung im Bereich der Offenen Kinder- und Jugendarbeit im Zuständigkeitsbereich des Landkreis Börde ergibt.
 


Verantwortlicher Sozialarbeiter:  
Steffen Niemann (Soz. Päd.)   
 
Kontakt über:
Große Straße 9/10
39326 Niedere Börde OT Groß Ammensleben
sozialpaedagoge@niedere-boerde.de

oder telefonisch unter:
Mobil 0151 - 40461194

  Aktuelle Bildungs- und Freizeitangebote
 (Bördeblog)


Öffnungszeiten Jugendclubs
Montags:
15:30 - 20:30
Jugendclub Samswegen
Dienstags:
15:30 - 20:00
Jugendclub
Groß Ammensleben
Mittwochs:
15:30 - 20:30
Jugendclub Samswegen
Donnerstags:
15:30 - 20:00
Jugendclub
Groß Ammensleben
Freitags:
16:30 - 22:00
Jugendclub Samswegen / Groß Ammensleben
14 tägig im Wechsel
Startseite  |   Impressum  |   Kontakt  |   Letzte Änderung: 11.12.2017