Qualitätsmanagementsystem für die KiTas der Niederen Börde

Gemäß § 5 Abs. 3 KiFöG hat jede Tageseinrichtung nach einer Konzeption und einem durch den Träger frei zu wählenden Qualitätsmanagementsystem zu arbeiten. Hierfür müssen entsprechende Qualitätsziele anhand von Qualitätsstandards für festgelegte Qualitätsbereiche entwickelt, umgesetzt und fortlaufend evaluiert werden.


In allen Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Niedere Börde soll bis zum 31.12.2019 ein Qualitätsmanagementsystem (kurz: QM - System) eingeführt werden. Hierbei verfolgen die Gemeinde als Träger der Einrichtungen sowie die Kindertageseinrichtungen gemeinsam folgende Ziele:

  • Im Ergebnis entsteht für jede Kindertageseinrichtung ein eigenes Qualitätshandbuch, welches das Leistungsangebot der Einrichtung nach außen transparent macht.
  • Dieses Handbuch dient den Mitarbeitern als Orientierung und bildet die Grundlage für die pädagogische Professionalität.
  • Durch gleiche Qualitätsstandards in allen Einrichtungen wird ein einheitliches Qualitätsniveau erreicht und eine Vergleichbarkeit der Einrichtungen ermöglicht.
  • Genau formulierte Qualitätsziele ermöglichen, dass die Qualität in den Qualitätsbereichen messbar ist.

Im gesamten Projektablauf werden die Gemeinde als Träger sowie die Einrichtungen von der Fachstelle für elementare Bildung der START gemeinnützige Beratungsgesellschaft mbH aus Halle fachlich begleitet. Bis 2019 soll ein Qualitätshandbuch für folgende Qualitätsbereiche erarbeitet werden:
     Eingewöhnung
     Beobachtung und Dokumentation
     Pflege und Mahlzeiten
     Schlafen und pädagogische Ansätze


Im Bildungsprogramm „Bildung: elementar – Bildung von Anfang“ des Landes Sachsen-Anhalt sind diese Qualitätsbereiche als Leitlinien für die Qualität von Bildungsprozessen in Kindertageseinrichtungen festgeschrieben.


Jeder Qualitätsbereich wird nach Folgenden Ablauf bearbeitet:

  • Die Einrichtungen erhalten von der Fachberatung Literatur zum Qualitätsbereich und setzen sich selbstständig in Teamberatungen mit diesem Thema auseinander.
  • Es folgt dann eine ganztägige Teamberatung in der Einrichtung zu diesem Thema. Diese wird fachlich begleite von den Dozentinnen der Fachstelle für elementare Bildung
  • Die anschließenden ganztägigen KiTa Konferenz („QM Fachtagung“) dient der fachlichen Vertiefung eines Schwerpunktes aus dem jeweiligen Qualitätsbereich
  • Auf Träger-Leiter-Beratungen werden dann erste Entwürfe der Qualitätsstandards für diesen Qualitätsbereich diskutiert, die von der Fachstelle vorbereitet und geleitet werden.
  • am Ende eines Qualitätsbereiches wird eine Leitungsberatung mit den Leiterinnen der KiTas durchgeführt, um dann die Standards nach Diskussion aller Anmerkungen aus den Teams mit den Leiterinnen zu beschließen.

Um die Eltern stärker in diesen Prozess miteinzubeziehen und besser zu informieren, wurde erstmalig im Dezember 2017 ein Newsletter herausgegeben. Dieser wird nunmehr regelmäßig halbjährlich am Ende der Bearbeitung eines Qualitätsbereiches erscheinen.

Datenschutzerklärung  |   Startseite  |   Impressum  |   Kontakt  |   Letzte Änderung: 12.07.2019